<>

Alle Preise inklusive MwSt. und zzgl. Versandkosten (siehe Versandinformation)

Ihr Warenkorb ist leer.

» Messer  » Keramik-Kochmesser 

FOREVER Universalmesser mit weißer Keramikklinge 16 cm

€ 34,00- Stueck
Menge  
Bestell-Nr. 347916
Verfügbarkeit ab Lager
FOREVER Universalmesser mit weißer Keramikklinge 16 cm

Dieses einseitig geschliffene Küchenmesser von FOREVER verfügt über eine scharfe Keramikklinge. Durch das geringe Gewicht der Klinge und dem ergonomisch gestaltetem Griff lässt sich das Messer präzise führen.

Grifflänge 12 cm - Klingenlänge 16 cm - Gewicht 86 g - Lieferzeit: ca. 1 Woche


Versandkosten pro Sendung: Deutschland € 5,95, Europa € 16,00, andere Länder € 32,00

Das könnte Sie auch interessieren

FOREVER Universalmesser mit weißer Keramikklinge

FOREVER Universalmesser mit weißer Keramikklinge

Die Klinge aus weißer Keramik zeichnet sich durch Härte, Schnitthaltigkeit und Schärfe aus - Klinge 18 cm.

ArtNr. 347918

Lieferzeit: ca. 1 Woche

€ 38,00  - Stueck

Kiwami-Kochmesser (Steak-Messer) mit Damast-Klinge

Kiwami-Kochmesser (Steak-Messer) mit Damast-Klinge

Die 33-lagige Damastklinge hat einen Kern aus rostfreiem AUS 8-Stahl und ist beidseitig haarscharf geschliffen.

ArtNr. 359513

Lieferzeit: ca. 3 Tage

€ 81,00  - Stueck

Japanisches Kochmesser 'Hamkiri' mit 33 Lagen Damast

Japanisches Kochmesser 'Hamkiri' mit 33 Lagen Damast

Die beidseitig geschliffene, über 24 cm lange Klinge des japanischen Kochmessers Hamkiri ist durchgehend aus 33-lagigem Damast.

ArtNr. 359024

Lieferzeit: ca. 3 Tage

€ 145,00  - Stueck

 

FOREVER Küchenmesser mit weißer 14 cm-Keramikklinge

FOREVER Küchenmesser mit weißer 14 cm-Keramikklinge

Die Keramikmesser von FOREVER begeistern mit ihrer Schnitthaltigkeit.

ArtNr. 348114

Lieferzeit: ca. 1 Woche

€ 34,00  - Stueck


UNSERE PARTNER


WEITERE INTERESSANTE  SEITEN

  Tipps und Listungen

SERVICE


 +49 7231 168282 Geschäftszeiten:
Montag - Freitag
8-11.30 | 13.30-17 Uhr

SCHMÜCKENDE UND GOLDENE SCHMUCKIDEEN



______________________


© 2019 | Praesente | von Alfred Wittenauer, Pforzheim